Arbeits- und Infektionsschutz in der Corona-Krise: Repräsentative Betriebsbefragung zur Umsetzung unterschiedlicher Maßnahmen

Autoren: Tisch, Steidelmüller, Robelski, Sommer

Kategorie: Arbeitsbedingungen und Arbeitsschutz in Zeiten der Pandemie

Chair: Adolph

Beitragskurzfassung:
In der Corona-Krise erfordert der Schutz der Beschäftigten bei gleichzeitigem Aufrechterhalten des betrieblichen Alltags einige Anpassungen des Arbeits- und Infektionsschutzes in den Betrieben. Mit der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel wurde ein regulativer Rahmen geschaffen, der klare Vorgaben für betriebliche Schutzmaßnahmen in der Corona-Krise formuliert. Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) führt in Kooperation mit der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) die mehrwellige Betriebsbefragung „Betriebe in der COVID-19“ Krise durch. Die zweite Welle der computergestützten Telefonbefragung wurde im August/ September 2020 durchgeführt und hat auf die aktuelle Umsetzung des Arbeits- und Infektionsschutzes in den Betrieben, fokussiert (N = 1556 Betriebe). Abgefragt wurden das Vorhandensein und die Beteiligung an spezifischer Arbeitsschutzregelungen sowie die eingesetzten Arbeitsschutzmaßnahmen in der Corona-Krise. Fragen zur Kenntnis weiterer Verordnungen und Empfehlungen zum Arbeitsschutz sowie zu deren Bewertung ergänzen den arbeitsschutzbezogenen Themenkatalog der Befragung.
Es zeigt sich, dass knapp 80 % der Betriebe spezifische Regelungen zum Arbeitsschutz in der Corona-Krise getroffen haben, einzelne Maßnahmen wurden zum Teil noch häufiger umgesetzt. In diesen Betrieben wirken an der Festlegung entsprechender Regelungen verschiedenste Funktionsgruppen mit, wobei die Geschäftsführung in nahezu allen Fällen beteiligt ist. Eine starke bzw. sehr starke Zunahme der Arbeitsschutzanstrengungen seit Krisenbeginn im Vergleich zur Zeit davor wird von der Hälfte der Betriebe bejaht. Die branchenspezifischen Empfehlungen der Unfallversicherungsträger und Gewerkschaften sind in 68 % der Betriebe als Informationsquelle bekannt und werden überwiegend positiv bewertet.
Die Betriebsbefragung zeigt eine Zunahme der Anstrengungen im Arbeits- und Infektionsschutz. Unterschiede in der Umsetzung der verschiedenen Schutzmaßnahmen je nach Betriebsgröße, Wirtschaftszweig und Kenntnisstand werden vorgestellt und anhand von vorliegenden Forschungsergebnissen zur betrieblichen Umsetzungspraxis im Arbeitsschutz diskutiert.

Zoom Informationen:

Geschützter Bereich

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Bitte gebe dein Passwort ein um den Inhalt freizuschalten.

Zeitfenster der Veranstaltung (1)

Raum 1
-
Tisch et al.