Assistenzsystem für schwerbehinderte Auslieferungsfahrer: Anforderungen an die individuelle Unterstützung von Tourenplanung, Navigation und Interaktionsarbeit

Autoren: Kremer, Herrmann

Kategorie: Digitale Assistenten

Chair: Schwaninger

Beitragskurzfassung:
In der Logistikbranche eingesetzte Tourenplanungssysteme berücksichtigen selten die individuellen Anforderungen der Fahrer. Das Forschungsprojekt InkluServ geht einen anderen Weg, indem es ein Assistenzsystem für schwerbehinderte Auslieferungsfahrer entwickelt, das deren individuelle Fähigkeiten und Unterstützungsbedarf berücksichtigt.

Die Fahrer liefern Bestellungen aus einem inklusiven Supermarkt und Café in Plochingen (Nähe Stuttgart) mit Hilfe eines Elektro-Lasten-Bikes in die umliegenden Stadtteile aus. Da die Beschäftigten sich während der Auslieferung nicht mehr im direkten Betreuungsbereich ihrer Werkstatt befinden, gewährleisten drei Module des Assistenzsystems die sichere Auslieferung:

1) Das Tourenplanungssystem ermittelt nicht nur die kürzeste Route für die Auslieferung an mehrere Kundenadressen, sondern legt der Berechnung auch Fahrermerkmale wie Orientierungsvermögen und Kondition zugrunde.

2) Das barrierefreie Navigationssystem leitet die Auslieferungsfahrer auf vordefinierte, sichere Wege, die z. B. frei von starkem Gefälle und dichtem Verkehr sind.

3) Der barrierefreie Online-Webshop bündelt Bestellungen und erlaubt die Erfassung von Nachbestellungen an der Tür des Kunden.

Zusätzlich enthält das Assistenzsystem Sicherheitsfunktionen wie einen Hilfe-Knopf zum Aufbau einer Video-Verbindung zu einem Betreuer der Werkstatt und automatische Warnhinweise an Fahrer und Betreuer.

Das Gestaltungskonzept umfasst neben der präventiven Arbeitsgestaltung auch umfangreiche Qualifizierungsmaßnahmen. Diese versetzen die Fahrer, Disponenten und betreuenden Personen in die Lage, auf Prozessabweichungen angemessen zu reagieren und eine Überlastung der Beteiligten zu vermeiden. Dies gilt insbesondere für die Unterstützung der Interaktionsarbeit, also der direkten Arbeit mit dem Kunden. In Tests wird ermittelt, welche Kompetenzen und welchen Unterstützungsbedarf Menschen mit Behinderung in die besonderen Anforderungen der Interaktionsarbeit einbringen. Der Beitrag stellt die Ergebnisse der ganzheitlichen Anforderungsanalyse vor, die auch das Geschäftsmodell und die Prozessgestaltung einschließt.

Zoom Informationen:

Geschützter Bereich

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Bitte gebe dein Passwort ein um den Inhalt freizuschalten.

Zeitfenster der Veranstaltung (1)

Raum 4
-
Kremer, Herrmann