Best Practice für SARS-CoV-2 Arbeits- und Infektionsschutzmaßnahmen in deutschen Betrieben – Zwischenergebnisse aus dem BAuA-Projekt F 2513

Autoren: Eickholt, Trimpop, Adolph, Riebe, Winkelmann, Templer, Hamacher

Kategorie: Arbeitsbedingungen und Arbeitsschutz in Zeiten der Pandemie

Chair: Adolph

Beitragskurzfassung:
Ausgangslage:
Zum Schutz der Beschäftigten veröffentlichte die Bundesregierung im Apr. 2020 einen SARS-CoV-2 Arbeitsschutzstandard, welcher durch die Arbeitsschutzregel im Aug. 2020 konkretisiert wurde. Zusätzlich müssen die Betriebe länderspezifische Regelungen erfüllen und sich an Vorgaben der Unfallversicherungsträger halten.
Es fehlen Erkenntnisse aus den Betrieben zu/r
•(Branchenspezifische) Umsetzung der Arbeitsschutzstandards,
•Wirksamkeit der Maßnahmen,
•Best Practice Beispielen,
•Verständlichkeit der Arbeitsschutzstandards inkl. Verbesserungsvorschlägen.
Ziele und Zielgruppen des Forschungsvorhabens:
Das BAuA-Projekt F2513 untersucht, wie Betriebe die Arbeitsschutzstandards umsetzen, welche Maßnahmen getroffen werden und wie wirksam diese Maßnahmen aus betrieblicher Sicht sind.
Es werden erfolgversprechende und hemmende Bedingungen in den Betrieben erhoben, um im Ergebnis zeitnah Best Practice Beispiele für Unternehmen bereitzustellen. Außerdem werden Ansatzpunkte zur Weiterentwicklung und Verbesserung des Regelwerks identifiziert.
Befragt werden insbesondere betrieblich und überbetriebliche Akteure im Arbeitsschutz, die konkrete Aussagen zur Umsetzung der betrieblichen Präventionsmaßnahmen machen können.
Studiendesign und Auswertung:
Die Studie verbindet quantitative und qualitative Ansätze:
•In einer Online-Befragung (Sept. bis Nov. 2020) wurden über 600 Personen zu betrieblichen Präventionsmaßnahmen, Best Practice und zur Bewertung der Arbeitsschutzstandards befragt.
•Zwischen Sept. und Dez. 2020 wurden ca. 40 Telefoninterviews geführt und inhaltsanalytisch ausgewertet. Die Ergebnisse wurden in Concept-Maps und als Fallbeispiele guter Praxis aufbereitet.
•Zur Verdichtung der Erkenntnisse werden (Jan. 2021) in fachlich und fachpolitisch ausgerichteten Fokusgruppen wesentliche Ergebnisse präsentiert und diskutiert.
Die Daten werden branchenspezifisch ausgewertet. Betriebliche Merkmale und die Perspektive der Befragten werden in Beziehung gesetzt zur Umsetzung und Bewertung der Arbeits- und Infektionsschutzmaßnahmen, deren Wirksamkeit, der Bewertung der Arbeitsschutzstandards und deren Wirkungen auf das Beschäftigtenerleben und -verhalten.

Zoom Informationen:

Geschützter Bereich

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Bitte gebe dein Passwort ein um den Inhalt freizuschalten.

Zeitfenster der Veranstaltung (1)

Raum 1
-
Eickholt et al.