Die BAuA-Arbeitszeitbefragung: Datenbasis für eine umfassende und kontinuierliche Arbeitszeitberichterstattung

Autoren: Backhaus, Vieten, Entgelmeier, Nold, Tisch

Kategorie: Repräsentative Panelstudien in den Arbeitswissenschaften

Chair: Tisch

Beitragskurzfassung:

Ausgangslage:

In einer sich verändernden Arbeitswelt spielen Aspekte der Arbeitszeit eine zentrale Rolle für die Gesundheit und Zufriedenheit von Beschäftigten. Für Deutschland liegen hierzu jedoch kaum repräsentative (Panel-)Daten vor. Daher initiierte die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) 2015 die BAuA-Arbeitszeitbefragung.



Charakterisierung:

Die Panelbefragung wird als Telefoninterview (CATI) durchgeführt. Im Zentrum stehen Arbeitszeitmerkmale, Arbeitsbedingungen sowie Gesundheit und Zufriedenheit. 2015 haben 20.000, 2017 und 2019 jeweils mehr als 10.000 Personen teilgenommen (6.500 Personen wiederholt). 2021 sollen erneut etwa 20.000 Personen befragt werden.



Welche Rolle spielt der Faktor Zeitverlauf?

Die Erfassung von Veränderungen hat eine große Bedeutung für die Belastbarkeit arbeitswissenschaftlicher Erkenntnisse zur Wirkung arbeitszeitlicher Belastungen und Ressourcen. Viele Theorien und Ansätze befassen sich mit individuellen oder sozialen Wandlungsprozessen. In der BAuA-Arbeitszeitbefragung können diese detaillierter beschrieben werden. Durch den modularen Aufbau und die zweijährige Taktung können strategisch relevante Themen im Kontext Arbeitszeit und Wandel der Arbeit platziert und langfristige Auswirkungen nachvollzogen werden.



Besondere Herausforderungen:

Die Herausforderungen liegen, wie bei allen Panelstudien, in der Bindung von Teilnehmenden (Panelmortalität). Zudem sinken die Teilnahmebereitschaft und Ausschöpfungsquote bei Telefonbefragungen. Im Zeitverlauf gewinnen Paneleffekte und Panelselektionsmechanismen an Bedeutung. Durch Gewichtung und Non-Response-Befragungen versuchen wir diesen methodischen Problemen zu begegnen.



Welche besonderen Analysen sind möglich?

Die umfassende Erhebung von Arbeitszeitmerkmalen ist ein Alleinstellungsmerkmal der BAuA-Arbeitszeitbefragung. Neben einer kontinuierlichen Beobachtung der Arbeitszeitrealität können auch längsschnittliche Fragen zu Arbeitszeit und Gesundheit adressiert werden. Mittel- und langfristige Auswirkungen arbeitszeitlicher Beanspruchungen auf Gesundheit und Wohlbefinden von Beschäftigten können auf Grundlage der Paneldaten näher untersucht werden.


Zoom Link:

Geschützter Bereich

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Bitte gebe dein Passwort ein um den Inhalt freizuschalten.

Zeitfenster der Veranstaltung (1)

Raum 2
-
Backhaus et al.