Die lidA-Studie: Begleitung älterer Beschäftigter auf ihrem Weg in den Ruhestand

Autoren: Hasselhorn, Ebener

Kategorie: Repräsentative Panelstudien in den Arbeitswissenschaften

Chair: Tisch

Beitragskurzfassung:
A. Ausgangslage
Demografischer Wandel und Wandel der Arbeit erfordern ein besseres Verständnis des Zusammenspiels von Arbeit, Alter, Gesundheit und Erwerbsteilhabe. Zu diesem Zweck begleitet die lidA-Studie ältere Beschäftigte auf ihrem Weg in den Ruhestand.

B. Charakterisierung
Befragte werden in ihrem Heim computerunterstützt (CAPI) zu Arbeit, Soziodemografie, Umfeld, Gesundheit, Arbeitsfähigkeit, Motivation und Erwerbsperspektive befragt. In Welle 1 (2011) nahmen 6.585 Befragte teil, weitere Wellen erfolgten 2014 und 2017. Die Befragten sind 1959 oder 1965 geboren und zu jeder Welle repräsentativ für Beschäftigten dieser Jahrgänge.

C. Welche Rolle spielt der Zeitverlauf?
Das Design soll Verläufe sichtbar machen und eine Trennung von Alters-, Kohorten- und Messzeitpunkt-Effekten ermöglichen. Der Abstand der Kohorten ist kritisch zu diskutieren, da die beiden Gruppen bisher nur in wenigen Variablen Unterschiede zeigen. Ob die 3-Jahres-Intervalle zur Prüfung kausaler Zusammenhänge geeignet sind, hängt von den jeweiligen Variablen ab. Das retrospektive Erfragen von Ereignissen zwischen den Wellen (z. B. Arbeitgeberwechsel) ist aufwendig.

D. Herausforderungen
Im Zeitraum der Studie trat als historische Besonderheit die COVID19-Pandemie 2020 auf. Ihre Rolle wahlweise als Einflussgröße oder Störvariable ist zu diskutieren.

Die wechselnden Schwerpunkte der Wellen, z. B. „digitalisierte Arbeit” in Welle 3, bieten Flexibilität zur Bearbeitung jeweils aktueller Themen, allerdings liegen dadurch manche Expositionen nicht im Längsschnitt vor.

Dass Studienergebnisse die Fachöffentlichkeit erreichen und wirksam werden, bedarf kontinuierlicher Bemühung des Studienteams.

E. Besondere Analysen
Die Größe der Studie erlaubt Analysen an wichtigen Subgruppen (z. B. Migrant-/innen, Arbeitgeberwechslern). Zudem ermöglicht die repräsentative Stichprobe die Ableitung von „5 Profilen der Arbeitsqualität bei älteren Beschäftigten“. Die erhobenen Variablen finden sich so bei keiner anderen Studie in Deutschland, mit ihnen kann der Zusammenhang von Arbeitsbedingungen, Gesundheit, Rentenwunsch, Austrittspfad und –zeitpunkt in der relevanten Altersgruppe besonders gut beleuchtet werden.

Zoom Informationen:

Geschützter Bereich

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Bitte gebe dein Passwort ein um den Inhalt freizuschalten.

Zeitfenster der Veranstaltung (1)

Raum 2
-
Hasselhorn, Ebener