Die Rolle sozio-digitaler Kompetenzvergleiche bei der Akzeptanz hybrider Teams. Theoretische, empirische und praktische Perspektiven

Autoren: Ellwart, Schauffel, Antoni, Graf, Reuter, Berndt, Timm

Kategorie: Digitale Assistenten

Chair: Kluge

Beitragskurzfassung:
Menschen arbeiten vermehrt mit digitalen Akteuren (z.B. digitale Agenten, künstliche Intelligenz) in hybriden Teams zusammen. Es existieren erste Theorien und Modelle zur Vorhersage und Erklärung psychologischer Reaktionen auf diese hybride Teamarbeit, in denen auch Kompetenzen Berücksichtigung finden. Aufgabenspezifische sozio-digitale Kompetenzvergleiche (SDKV) sind bisher jedoch weitestgehend unerforscht und werden daher in diesem Beitrag als ergänzende Perspektive eingeführt. Es werden theoretische Grundlagen, empirische Evidenzen und praktische Implikationen von SDKV beleuchtet. (1) SDKV werden theoretisch-konzeptuell hergeleitet. Vergleichbar zu sozialen Kompetenzvergleichen in Arbeitsgruppen, können Menschen in hybriden Teams ihre Kompetenzen in spezifischen Aufgaben mit digitalen Teammitgliedern vergleichen. Dabei haben Kompetenzvergleiche direkten Einfluss auf die Befriedigung oder Bedrohung des Bedürfnisses nach Kompetenz (z.B. Self-Determination Theory). Auf Teamebene (z.B. Transaktive Wissenssysteme) beeinflussen Kompetenzvergleiche Prozess- (Aufgabenallokation) sowie Ergebnisvariablen (Effizienz). (2) Es werden empirische Daten von 67 hybriden Teams präsentiert. Im experimentellen Setting wurde einer (von ehemals drei) menschlichen Akteuren in einer interdependenten Teamaufgabe durch einen vollständig autonomen Software-Agenten ersetzt. Die Ergebnisse zeigen theoriekonform bedürfniskongruente Wirkungszusammenhänge SDKV auf Individual- und Teamebene: SDKV zu Gunsten des digitalen Agenten („Der digitale Agent bewältigt die Aufgabe XY besser als ich.“) gehen mit höherer Rollenbedrohung (r=.36) gleichzeitig jedoch auch mit zukünftiger präferierter Aufgabenverteilung an den digitalen Agenten (r=.36) sowie höherer wahrgenommener Teameffizienz (r=.24) einher. (3) Die praktische Bedeutung SDKV bei der Konzeption, Implementierung und Bewertung hybrider Teams wird dargestellt. Qualitative Interviewergebnisse aus einem interdisziplinären Projekt zur Entwicklung eines autonomen Robotersystems zur Inspektion von Frachtschiffen unterstreichen die Relevanz SDKV im Spezifischen und menschlicher Bedürfnisse, wie dem Bedürfnis nach Kompetenz, im Allgemeinen.

Zoom Informationen:

Geschützter Bereich

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Bitte gebe dein Passwort ein um den Inhalt freizuschalten.

Zeitfenster der Veranstaltung (1)

Raum 3
-
Ellwart et al.