Digitale Assistenzsysteme in der Weberei – Wie individuelles Erfahrungswissen zum Unterstützer im Prozess der Arbeit wird

Autoren: Haase, Keller, Gerhardt, Ruder

Kategorie: Vortragsreihe: Implementierung assistiver Lerntechnologien in Arbeitssystemen: der Einfluss sozialer und organisationaler Rahmenbedingungen

Beitragskurzfassung:
Eine Weberin verantwortet 10-15 Maschinen und ist während ihrer Schicht für einen optimalen Produktionsablauf an diesen Maschinen verantwortlich. Die Aufgaben der Weberin umfassen z. B. das Reinigen der Maschinen, die Inspektion der Ware sowie das Beheben von Kett- und Schussbrüchen. Bei Fehlern an der Maschine wird die Weberin durch einen Anlagenmechaniker unterstützt.
Das BMBF-geförderte Verbundvorhaben VirtualTexLearning untersucht, wie die Tätigkeit der Weberin durch den Einsatz digitaler Assistenzsysteme unterstützt werden kann.
Zunächst wurde dazu die Tätigkeit der Weberin analysiert. Es wurden gemeinsame Workshops mit Webern verschiedener Erfahrungsstufen durchgeführt. Schnell wurde klar, dass die Vorgehensweisen sehr individuell sind und die Weber untereinander von den Strategien der Kollegen wenig wussten, in der Regel jedoch an einem Austausch interessiert waren. Dieser ist bisher nicht systematisch organisiert.
Ziel war es daher, die individuellen Vorgehensweisen zu erheben, nacherlebbar zu machen und Formate für einen organisierten Erfahrungsaustausch im Unternehmen zu schaffen. Der Beitrag beschreibt die Entwicklung einer interaktiven Visualisierung, die aus Beobachtungen erfahrener Weber und zeitgleich erfassten Maschinendaten entwickelt wurde. Diese Visualisierung bildete die Grundlage für die Durchführung von Triadengesprächen, einer Methode des Erfahrungstransfers. Im Beitrag werden die Durchführung der Gespräche und erste Ergebnisse beschrieben.
Der Erfahrungstransfer lieferte außerdem Hinweise zu Informationen, die im Arbeitsprozess für die Planung des eigenen Vorgehens und zur Entscheidungsfindung genutzt werden. Diese Informationen sind jedoch nicht an jeder Stelle des Websaals zugänglich und erfordern zusätzliche Laufwege zur Informationsbeschaffung. Um diese Wege zu reduzieren und die Tätigkeit an den Webmaschinen effizienter zu organisieren, wird ein mobiles, digitales Assistenzsystem entwickelt. Der Beitrag stellt erste Ergebnisse der inhaltlichen Ausgestaltung vor und diskutiert zudem die Relevanz einer didaktischen und ergonomischen Gestaltung. Dieser Prozess wird von einer systematischen Technologieauswahl und –gestaltung begleitet.

Zoom Link:

Geschützter Bereich

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Bitte gebe dein Passwort ein um den Inhalt freizuschalten.

Zeitfenster der Veranstaltung (1)

Raum 5
-
Haase et al.