Erfassung der haltungsinduzierten körperlichen Belastung unterschiedlicher Endgeräte für digitale Assistenzsysteme mit Motion-Capturing

Autoren: Mewes, Wassmann, Schmicker

Kategorie: Digitale Assistenten

Chair: Schwaninger

Beitragskurzfassung:
Tätigkeiten im mobilen Service stellen besondere Anforderungen an die Arbeitspersonen. Hohe fachliche Expertise, wechselnde Arbeitsumgebungen sowie der Verzicht auf den Büroarbeitsplatz und reduzierte Sozialkontakte sind nur einige davon. Im BMBF-geförderten Projekt ArdiAS wurde ein digitales Assistenzsystem entwickelt, welches Mitarbeiter im technischen Service bei ihren Tätigkeiten unterstützt. Begleitet wird das Vorhaben von einem Unternehmen, welches unter anderem Windenergieanlagen (WEA) inspiziert.
Die Inspektion von WEA erfolgt unter besonderen Bedingungen, welche verschiedene Anforderungen an den Mitarbeiter stellen. So sind z.B. aufgrund der Absturzgefahr, strenge Sicherheitsvorkehrungen einzuhalten. Weiterhin erfolgt ein ständiger Wechsel des Arbeitsortes, welcher unterschiedliche Umgebungsbedingungen zur Folge hat. Zusätzlich werden bei Inspektionstätigkeiten in WEA häufig Zwangspositionen eingenommen.
Zur Sicherstellung beanspruchungsoptimaler Bedienung wurden verschiedene Endgerätarten (Tablet, Smartphone, Smartphone in Armhalterung) für die Interaktion mit der Assistenzsystemsoftware miteinander vergleichen. Zur Evaluation der verschiedenen Bedienkonzepte wurde ein Versuchsaufbau konzipiert, welcher alle Interaktionsformen der Inspekteure in der WEA möglichst originalgetreu unter Laborbedingungen abbildet. Jeder der Probanden testete jede der drei Bedienoptionen in einem von insgesamt drei Durchläufen.
Neben bereits veröffentlichten Ergebnissen, wurde in dieser Testumgebung die Untersuchung Körperhaltungsinduzierter Belastungen besonders fokussiert. Dazu trugen die VP einen sensorbasierten Motion-Capturing Anzug. Gleichzeitig wurden Sie für die Dauer des Versuchs von der Versuchsleitung gefilmt. Im Nachgang der Untersuchung wurde die Körperhaltungen sowohl mit Hilfe der Mess-, als auch der Beobachtungsdaten bewertet.
In diesem Kongressbeitrag sollen zunächst exemplarisch Unterschiede in den Ergebnissen der verschiedenen Erhebungsverfahren präsentiert werden. Anschließend werden die Ursachen für diese erörtert. Abschließend werden die Ergebnisse der Assistenzgeräte gegenübergestellt.

Zoom Informationen:

Geschützter Bereich

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Bitte gebe dein Passwort ein um den Inhalt freizuschalten.

Zeitfenster der Veranstaltung (1)

Raum 4
-
Mewes, Wassmann, Schmicker