PEPPA – PEROSH Exchange Platform for Measurements of Occupational Physical Activity and Physical Workload

Autoren: Schiefer, Ellegast, Heßling, Hermanns-Truxius, Alvarez Bayona, Draicchio, Enquist, Gupta, Konemann, Loewis, Mänttäri, Schust, Veiersted, Desbrosses, Douwes, Mikae

Kategorie: Gesundheitsschutz und Arbeitssicherheit

Chair: Schweppe

Beitragskurzfassung:
In den letzten Jahren sind Messsysteme zur Bewertung des körperlichen Risikos praktikabler und damit für die Anwendergruppe der Praktiker zugänglicher geworden. Da Messtechniken eine objektivere und detailliertere Bewertung von MSD-Risikofaktoren ermöglichen, besteht die Chance, durch die Zusammenführung von Expositionsdaten qualitativ bessere Expositionsdaten für epidemiologische Studien zu verwenden.
Eine gemeinsame Plattform, auf der solche Messungen gespeichert und ausgetauscht werden können, würde die Zusammenführung von Messdaten vereinfachen beziehungsweise erst ermöglichen. Damit die Daten einer solchen Plattform sinnvoll ausgewertet werden können, müssen sie vom gleichen Typ sein und auf die gleiche Art und Weise gesammelt und dokumentiert werden, was eine Einigung auf gemeinsame Standards für Messverfahren voraussetzt. Bisher stehen solche Standards und eine Austauschplattform für Messungen nicht zur Verfügung.
Auf Grundlage von PERSOH Empfehlungen zur objektiven Beurteilung der physischen (In)-Aktivität bei der Arbeit mit technischen Messsystemen arbeiten 14 Institute des PEROSH Verbundes aus 11 europäischen Ländern in einer Machbarkeitsstudie zusammen, um so eine Austauschplattform und die erforderlichen Standards zu entwickeln.
Ziel der Studie ist der Aufbau eines Prototyps der Austauschplattform, der die Erfassung, Analyse und gemeinsame Nutzung von Messungen der beruflichen körperlichen Aktivität und Arbeitsbelastung ermöglicht. Dies erfordert die Entwicklung einer standardisierten Datendokumentation als Voraussetzung für die gemeinsame Analyse der Datensätze und beinhaltet die Definition gemeinsamer Kriterien für die Datendokumentation und die Struktur darin.
Am Ende des Projektes sollen die beteiligten Institute in der Lage sein, exemplarische Messdatensätze, die den definierten Standards entsprechen, in die Datenbank einzugeben. Eine abschließendes Fazit wird zeigen, ob die Plattform ein geeignetes Mittel zur Sammlung, zum Austausch und zur gemeinsamen Analyse von Daten ist und ob sie in einem Folgeprojekt in den praktischen Betrieb überführt werden kann.

Zoom Informationen:

Geschützter Bereich

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Bitte gebe dein Passwort ein um den Inhalt freizuschalten.

Zeitfenster der Veranstaltung (1)

Raum 5
-
Schiefer et al.