Phasenmodell zur Überwindung von Implementierungsbarrieren bei der Entwicklung hybrider Geschäftsmodelle

Autoren: Lins, Arnold, Mahl, Köhler, Werkle, Herrmann, Kuhlenkötter, Prinz

Kategorie: Entwicklung hybrider Geschäftsmodelle

Chair: Jeske

Beitragskurzfassung:

Die Entwicklung hybrider Geschäftsmodelle bietet produzierenden Unternehmen Potenziale zur Kundengewinnung und der Erschließung neuer Einnahmequellen. Die Erweiterung von Sachleistungen um Dienstleistungen, ebenso wie die integrierte Entwicklung von hybriden Geschäftsmodellen, ermöglicht engere Kundenbindungen und individuellere Produkte. Gleichzeitig bringt diese Transformation klassischer Geschäftsmodelle hin zu hybriden Geschäftsmodellen aber auch zahlreiche Herausforderungen und Implementierungsbarrieren mit sich. Insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) stellt die Bereitstellung der erforderlichen zeitlichen, fachlichen und methodischen Ressourcen sowie Mitarbeiterkapazitäten eine große Herausforderung dar. Dennoch ist, insbesondere für KMU, die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle von zentraler Bedeutung. Aber für diesen Transformations- und Entwicklungsprozess müssen KMU individuell befähigt werden. Diese Befähigung wird im BMBF Forschungsprojekt ABILITY fokussiert. Hier soll ein ganzheitliches Befähigungssystem entwickelt werden, welches die Unterstützung der KMU und deren Mitarbeitenden auf allen Unternehmensebenen bei der angestrebten Transformation zur hybriden Wertschöpfung adressiert. In diesem Projekt wird ein Phasenmodell entwickelt, welches dem Befähigungssystem zu Grunde liegt. Das Befähigungssystem beinhaltet Lernmaterialen, Methoden und Werkzeuge, ebenso wie KI-basierte Services, die Unternehmen durch die Phasen führen und selbstständiges Lernen ermöglichen. Im Rahmen dieses Beitrags sollen die aktuellen Implementierungsbarrieren hybrider Geschäftsmodelle in KMU sowie die Voraussetzungen für die Transformation herausgestellt werden. Aus der gegenwärtigen Situation der produzierenden Unternehmen und der Literatur werden Anforderungen an das Befähigungssystem zur Überwindung der Barrieren abgeleitet und mit vorhandenen Vorgehensmodellen aus Literatur und Praxis abgeglichen. Abschließend wird der aktuelle Stand des ganzheitlichen Befähigungssystems mit dem Phasenmodell zur individuellen Befähigung vorgestellt und ein Ausblick zu den KI-Modulen des Befähigungssystems gegeben.

Zoom Informationen:

Geschützter Bereich

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Bitte gebe dein Passwort ein um den Inhalt freizuschalten.

Zeitfenster der Veranstaltung (1)

Raum 4
-
Lins et al.