Verklemmungs-Situationen im Stadtverkehr – Der Einfluss von Verkehrsaufkommen auf die wahrgenommene Schwierigkeit und das Kooperationsverhalten an T-Kreuzungen

Autoren: Strelau, Weinreuter, Heizmann, Deml

Kategorie: Vigilanz und motivationsförderliche Arbeitsgestaltung

Chair: Brombach

Beitragskurzfassung:
Nach der deutschen Straßenverkehrsordnung gibt es einige Situationen, in denen die Vorfahrt nicht klar geregelt ist. Hierzu zählt unter anderem eine T-Kreuzung mit Rechts-vor-Links-Vorfahrtsregelung, bei der in einer bestimmten Konstellation drei Verkehrsteilnehmer gleichzeitig an die Kreuzung heranfahren und es somit zu einer Verklemmungs-Situation kommt. Um diese Situation aufzulösen, müssen die Verkehrsteilnehmer miteinander kooperieren. Im Mischverkehr aus manuellen und automatisierten Fahrzeugen müssen letztere auch in der Lage sein, in diesen uneindeutigen Situationen kooperatives Verhalten zu zeigen. Hierfür ist es wichtig, das Verhalten manueller Autofahrer zu verstehen. Die Schwierigkeit einer Situation scheint einen Einfluss aus das Kooperationsverhalten zu haben. In einfacheren Situationen wie beispielsweise einer gleichrangigen Engstelle bevorzugen Autofahrer es, selbst als erstes zu fahren. In schwierigeren Situationen wie der T-Kreuzung bevorzugen sie es dagegen, wenn ein anderer Verkehrsteilnehmer zuerst fährt (Imbsweiler, Ruesch, Weinreuter, Puente León & Deml, 2018).
Aufbauend auf diesen Erkenntnissen wurde untersucht, inwieweit unterschiedliche Schwierigkeiten in T-Kreuzung wahrgenommen werden und Einfluss auf das Kooperationsverhalten haben. Konkret wurde dabei das Verkehrsaufkommen beim Heranfahren an die T-Kreuzung manipuliert. Es wurde eine Onlinestudie durchgeführt, in der 34 Probanden Videos einer simulierten T-Kreuzung präsentiert wurden und nach jedem Video nach ihrem Verhalten sowie der wahrgenommenen Schwierigkeit befragt wurden. Die Ergebnisse zeigen, dass die Position, von der die T-Kreuzung angefahren wird und ein vorausfahrendes Fahrzeug einen Einfluss auf das Kooperationsverhalten und die wahrgenommene Schwierigkeit haben. Der Einfluss der Schwierigkeit auf das Kooperationsverhalten kann allerdings nicht eindeutig geklärt werden. Aus den Erkenntnissen der Studie lassen sich erste Anhaltspunkte für das Verhalten autonomer Fahrzeuge in Verklemmungs-Situationen ziehen.

Zoom Informationen:

Geschützter Bereich

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Bitte gebe dein Passwort ein um den Inhalt freizuschalten.

Zeitfenster der Veranstaltung (1)

Raum 6
-
Strelau et al.