Zukunftskompetenzen im HMI – eine Interview-Studie

Autoren: Karwehl, Kauffeld

Kategorie: Vigilanz und motivationsförderliche Arbeitsgestaltung

Chair: Brombach

Beitragskurzfassung:
Die stetig zunehmende Digitalisierung unserer Umwelt lässt vermuten, dass sich auch unser Arbeitsumfeld mit der Zeit schnell und drastisch verändern wird. Um sich auf die zu erwartenden Veränderungen vorzubereiten, ist die Entwicklung einer strategischen Perspektive unumgänglich, insbesondere wenn es um Lernangebote, Qualifikationen und Kompetenzen von Mitarbeitern geht. Da selbst Experten Schwierigkeiten mit der Vorhersage von Kompetenzbedarf für die mittelfristige Zukunft erfahren, könnten Ansätze aus dem Bereich der Vorausschau (Foresight) die Experten bei ihren Einschätzungen unterstützen. Der vorliegende Beitrag beschreibt die Ergebnisse einer Pilot-Interview-Studie, die im Bereich der Human Machine Interaction (HMI)-Forschung durchgeführt wurde. Das Gebiet der HMI umfasst nicht nur eine breite Palette technologischer Entwicklungen, sondern wird mit der zunehmenden Digitalisierung und Augmentierung unserer Umwelt auch weiter an Bedeutung gewinnen. Der Fragebogen für die Interviews bestand aus drei offenen Fragen bezüglich der erwarteten Kompetenzanforderungen, der technologischen Entwicklungen und des einschätzbaren Zeitrahmens, wobei ein Interview ca 45 Minuten dauerte. Um zu beurteilen, ob Foresight-Ansätze die Prognose zukünftiger Kompetenzanforderungen durch Experten verbessern, wurden die Interviews nach dem Zufallsprinzip drei Bedingungen zugeordnet. Eine Gruppe führte das Interview ohne weiteres Informationsmaterial durch, während die anderen beiden Gruppen zu Beginn des Interviews entweder eine zusammengefasste Technologie-Analyse oder Trend-Studie erhielten. Insgesamt wurden 18 Interviews durchgeführt, bei denen die Experten durch einen Netzwerkansatz identifiziert wurden. Über alle Interviews hinweg wurden insgesamt 419 Kompetenzanforderungen gesammelt, die in einem anschließenden Expertenworkshop gruppiert und zu 70 Kompetenz-Items aus 15 Themenclustern formuliert wurden. Die Ergebnisse zeigen, dass die Experten, die die Trendstudie oder die Technologieanalyse erhielten, mehr zukünftige Kompetenzanforderungen nennen konnten als Experten ohne zusätzliches Material.

Zoom Informationen:

Geschützter Bereich

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Bitte gebe dein Passwort ein um den Inhalt freizuschalten.

Zeitfenster der Veranstaltung (1)

Raum 6
-
Karwehl, Kauffeld