Zur Wirksamkeit von Arbeitstechniktrainings unter Flugzeug- und Gepäckabfertigern – Erste Ergebnisse der ErgonAIR-Studie

Autoren: Klußmann, Krämer, Choudhry, Popp, Serafin

Kategorie: Gesundheitsschutz und Arbeitssicherheit

Chair: Jäger

Beitragskurzfassung:
Einleitung:
Physische Belastungen in der Arbeitswelt stellen eine wesentliche Ursache für Arbeitsunfähigkeit dar. In einer Evaluierungsstudie wurde die Wirksamkeit eines Arbeitstechniktrainings hinsichtlich der Veränderung der Bewegungsqualität überprüft.
Methoden:
In einer Machbarkeitsstudie wurden zunächst eine Interventions- und eine Kontrollgruppe gebildet. Beide Gruppen durchliefen drei Erhebungsphasen (t0, t1 und t2). Bei allen Probanden wurden Messungen der Körperhaltung/-bewegung und standardisierte Befragungen durchgeführt. Zwischen t0 und t1 fanden Arbeitstechniktrainings, zwischen t1 und t2 Auffrischungstrainings am Arbeitsplatz statt. Betrachtet wurden das Umladen von Gepäck im und am Flugzeug sowie das Ziehen und Schieben von Gepäckanhängern in einer Arbeitsplatzsimulation. Die Beobachtungen wurden jeweils als Summenmaß der Rücken-, Knie- und Schulterbelastung aggregiert. Der vorgeschalteten Machbarkeitsstudie folgt die eigentliche und hierauf aufbauende Evaluierungsstudie.
Ergebnisse:
Bisher liegen die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie für das Umladen von Gepäck am Flugzeug in der Arbeitsplatzsimulation vor. Es konnten die Daten von 39 Probanden (27 Intervention, 12 Kontrolle) ausgewertet werden. Die Häufigkeit von rückenbelastenden Körperhaltungen/-bewegungen war nach dem Arbeitstechniktraining in der Interventionsgruppe um 15,4% (95%-KI 10,6-20,3%) geringer als in der Kontrollgruppe; die Belastung der Schultern um 12,8% (6,5 – 19,1%) geringer. Die Belastung der Knie war dagegen um 5,5% (-0,3 – 11,4%) höher.
Diskussion/Ausblick:
Bisherige Ergebnisse zeigen, dass die Probanden das in den Arbeitstechniktrainings erlernte Wissen in der Arbeitsplatzsimulation gut umsetzen und reproduzieren können und dass eine geringere Belastung von Rücken und Schulter zu erwarten ist. Weitere Ergebnisse der Machbarkeitsstudie und der eigentlichen Evaluierungsstudie werden im Rahmen des Kongressbeitrages vorgestellt.
Hinweis:
Diese Studie wurde u.a. mit Mitteln der BG Verkehr und der Techniker Krankenkasse finanziell unterstützt. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt bei den Autoren.

Zoom Link:

Geschützter Bereich

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Bitte gebe dein Passwort ein um den Inhalt freizuschalten.

Zeitfenster der Veranstaltung (1)

Raum 1
-
Klußmann et al.